Linksammlung von A wie "Ausstellung" bis Z wie "Zupfinstrumente"
für Bremen und umzu
(falls etwas fehlt: Unbedingt mitteilen!)

  • Theater am Goetheplatz
    Theater, Tanz, Oper und Operette
    Bestehend aus dem Haupthaus und dahinter (Durchgang links neben dem "Theatro") dem "kleinen Haus".
     
  • Theater am Leibnizplatz
    (Shakespeare- Company)
    Ein Theater, das exzellente Shakespeare-Inszenierungen liefert und dafür berühmt ist. Neben William S. beschäftigt sich das Haus aber auch mit modernen Stücken, die zumeist anregenden Stoff zum Nachdenken liefern. Wer das Theater liebt, weil es ins Leben wirkt, wird das Theater am Leibnizplatz und sein Bühnenleben ebenfalls schnell ins Herz schließen. Ein absoluter Theatertipp!

    Übrigens: Mit dem "Falstaff" hat das Theater im Hause auch noch ein kleines verschrobenes Restaurant mit unglaublich gutem Essen zu moderaten Preisen. Mit dem Charme eines Klassenzimmers aber einer atmosphère bohemien lässt sich dort gut und urig speisen. Das muss man mal erlebt haben :)

     
  • Die Glocke
    Konzerthaus direkt am Dom
    Breites Musikprogramm von Renaissance bis Jazz, von Liedern bis Symphonischen Werken.
     
  • Dommusik
    Im Bremer Dom finden regelmäßig freitags kostenlose Konzertchen statt. Meist Musik auf diversen Orgeln, ab und an auch Vocalensembles und/oder Streicher. Darüber hinaus hat der Domveranstalter auch einen Konzertplan - wer insbesondere alte Musik mag (Renaissance, Frühbarock, Barock, Romantik...), kommt kaum an Kirchenmusik vorbei, weil die Musik in den alten Tagen meist in der Kirche spielte - zumindest die besonders kunstfertige Musik.

    Ein etwas abgespecktes Programm findet auch in der Kirche "unser lieben Frauen" (Bremens "notre Dame"...) statt (schräg gegenüber dem Dom, neben dem Rathaus, Bratwurst-Kiefert ist in die Kirche eingebaut :)) )
     
  • Figurentheater
    Kleines, schnuckeliges Theater mitten im Viertel. Figuren aller Art, animiert auf jegliche Art - eine Kombination aus "Mensch und Puppe", die für eine ungewohnte, interessante Atmosphäre sorgt.
     
  • Kriminaltheater
    "Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett" - und der Jurist schonmal GAR nicht!  Ein kleines, engagiertes Ensemble schafft es seit Jahren, sein Publikum mit überzeugenden Bühnenadaptionen von Kriminalromanen, Thrillern und Horrorstücken zu begeistern. Vor einem Jahr noch zentral im Viertel angesiedelt, ist das Theater nun dezentral nach Walle umgezogen - aber BESTENS mit diversen Bahnen zu erreichen. Ein echter Tipp für Freunde des Makabren!
     
  • KINO (Filmkunsttheater)
    diverse Kleinkinos mit einem Angebot an Filmen, die abseits von Hollywood & Co. weitaus bessere Stories erzählen und das Kinopublikum nicht selten zu Applaus verführen, obwohl der Filmemacher ihn nicht hören kann. Komödien mit echtem Humor, Dramas mit Taschentuchnutzungsgarantie - alles dabei. Nur selten hat man das Pech, in einem allzu abgehobenen Kunstfilm zu landen, der am Ende nur Verwirrung und die Frage produzierte: Was wollte der Film uns damit sagen?
     
  • Musicaltheater
    ... richtig gelesen: Bremen hat ein Musicaltheater. Nicht weit vom "Stubu" (was sicher alle kennen...), werden dort diverse Musicals aufgeführt. Von "Evita" bis "Queen Elisabeth" oder "Dirty Dancing" etc. kommen Musicalfans hier auf ihre Kosten. Oft ohne vollständige Orchesterbesetzung und unter Zuhilfenahme von Instrumentalplaybacks- dennoch empfehlenswert.
     
  • Das Schnürschuhtheater
    Junges Theater, spielt aktuelle und populäre Stücke. Wirklich empfehlenswert!
     
  • Packhaustheater
    Junges Theater, klasse Aufführungen. Kleines Theater im kleinsten Viertel von Bremen: Dem Schnoor-Viertel. Von der Domsheide aus fußläufig in 3 Minuten Erreichbar (wenn man so zackig läuft, wie Prf. Dr. Kuntz ;) 
     
  • Theaterschiff
    Direkt auf der Weser, von der Wilhelm-Kaisen-Brücke (diejenige Brücke, die zur Domsheide führt) aus kann man auf das Theaterdach spucken. Hier werden Revuen, Kabarett und Musikveranstaltungen aufgeführt. Preislich etwas höher angesiedelt, bietet das Theater aber ein echtes, geldwertes Vergnügen.
     
  • GOP Varieté-Theater
    Du magst Varieté nach Art der 20er-Jahre? Oder dasselbe in "modern"? Ein Phantastisches Programm bietet das GOP. Die Preise sind anständig (in jeder Hinsicht- weder teuer noch günstig; angemessen eben) und Studenten sind mit rund 15 Euro dabei. 
     
  • FRITZ
    Comedy, Blues Brothers und Schlager - von Monty Pythons "Flying Circus" bis zur Tanzveranstaltung- im Fritz ist gut Schenkelklopfen. Vom Bahnhof aus fußläufig in 5 Minuten erreichbar.

Es fehlen einige Locations? Bitte bescheidsagen, ich ergänze diese Sammlung laufend.