05
Die EU deckt Gewalt und Verfolgung Andersdenkender durch ukrainische "Interimsregierung"
05.03.2014 19:40

Das abgehörte Telefonat zwischen Ashton und Paet , dessen Echtheit vom estnischen Außenministerium bestätigt wurde, erfährt zu Recht hohe Aufmerksamkeit, weil darin deutlich wird, dass höchstwahrscheinlich Scharfschützen aus Kreisen der aktuellen Interimsregierung ihre eigenen Leute vom Maidanprotest zu unfreiwilligen Märtyrern machten. Das Telefonat zeigt aber noch mehr:

Ashton zeigt sich hörbar unbeeindruckt über die Informationen, dass seitens gewalttätiger Kräfte aus dem Dunstkreis der Interimsregierung (Jazenjuk & Co.) handfester Druck auf Parlamentsabgeordnete ausgeübt wird.

Ein Außenminister kichert über Gestapo-Methoden der Interimsregierung

Es ist irritierend, wenn Außenminister Paet hörbar kichert, als er Ashton berichtet, dass Parteimitglieder der "Partei der Regionen " (Janukovitsch) ständig gezielte Opfer von Gewaltattacken werden. Paet berichtet von "uneingeladenen nächtlichen Gästen" - Methoden, die wir in Deutschland von SS und Gestapo kennen, die nächtens Bürger aufsuchten und ggf. abtransportierten! Was gibt es da zu lachen, lieber Herr Paet? Warum keinerlei Empörung, Mrs. Ashton?

Paet berichtet weiter, dass Parlamentsabgeordnete vor dem Parlament von bewaffneten Männern geschlagen werden - wohl, um die Abgeordneten daran zu erinnern, im Sinne der Interimsregierung abzustimmen.

Die EU weiß auf höchster Ebene über die faschistischen Geschehnisse bescheid, verleugnet diese jedoch in der Öffentlichkeit

All dies ist also unbestreitbar der EU auf der höchsten Ebene bekannt - und dennoch werden gleichlautende russische Informationen als "Propaganda" dargestellt. Dennoch tut ein Martin Schulz so, als wisse er von nichts und müsse erst noch langwierig prüfen lassen, was ihm von Verfolgung, Gewalt und Mord berichtet wird. Dennoch stellen unsere Medien sowohl Interimsregierung als auch die Gemengelage in Kiew und Umgebung als "gewaltfrei" und "unbedrohlich" und nur nicht ernstzunehmend faschistisch dar (Deutschlandfunk "Keine Angst vor neuem Faschismus").

Wenn nun aber die höchsten EU-Ebenen darum wissen, dass hier Schläger den Weg für den Machtzuwachs rechtsradikaler Kräfte freimachen - warum findet kein Dialog mit dem rechtmäßigen und demokratisch gewählten und jederzeit verfügbaren Janukovitsch statt? Gemeinsam mit Putin? Warum wird Front gegen Russland gemacht, das sehr realistisch und kühl analysiert die Lage der Ukraine erfasst?

EU steckt selber bis zum Hals in diesen unsäglichen Machenschaften

Dieses makabre Schmierentheater lässt nur einen Schluss zu: Die EU und etliche Mitgliedstaaten stecken selber bis zum Hals in diesen dreckigen Machenschaften. Sie KÖNNEN ihren Bürgern diese Informationen nicht präsentieren, weil dann der Protest in den eigenen Ländern aufbrechen würde. Stattdessen also Desinformation und Feindbild "Russland" und, wie es aussieht, dies sogar bishin zur letzten Konsequenz: Einem Krieg mitten in Europa. Um selber blütenweiß dastehen zu können, treiben die Verantwortlichen Feigheit, Täuschung und Verleugnung bishin zum Krieg. Lieber untergehen, als Eingeständnisse machen.

Die einzige Partei übrigens, die sich wenige Sorgen um den Ausgang dieser Katastrophe machen muss, sind die USA. Egal, was in der Ukraine oder Europa passiert: Sie erreichen erstrebenswerte Ziele und sind relativ unbetroffen durch die meisten möglichen Szenarien.

Die EU hat den Friedensnobelpreis ebenso wenig verdient, wie Obama. Die EU hat Blut an ihren Händen, ebenso, wie Obama. Die EU lässt lieber einen Konflikt auf dem eigenen Kontinent zu, als der USA endlich (!) einmal ins Angesicht zu widerstehen und unter Europa endlich (!) einmal auch Russland zu begreifen. Die USA sind kein Bündnispartner, die USA sind Schmarotzer, die ihre eigene marode Demokratie und Wirtschaft zur Not auch mit dem Untergang von anderen Staaten und auf Kosten von Menschenleben zu retten versuchen.

Aber: Die USA scheinen die EU und damit auch unsere Regierung im Griff zu haben. Die Dinge nehmen ihren Lauf und es fragt sich:

Ist nun die Zeit angebrochen, da wir Bürger aufstehen müssen, weil unsere Regierungen Recht und Demokratie in unzumutbarer Art beschädigen und in einer Weise handeln, die das friedliche Zusammenleben der Völker gefährdet? (frei nach Art. 26 Grundgesetz)

Kommentare